Singles Jena

In allen Bundesländern gibt es Singles, natürlich auch aus Jena. Frauen und Männer suchen den Partner fürs Leben. Aber nicht jeder möchte sich gleich fest binden. So kommen auch Mail-Freundschaften oder Freizeit-Partnerschaften zustande, wenn mehrere Menschen die gleichen Hobbys teilen. So sucht mancher Single einen Tanzpartner, jemanden für einen Besuch im Fitness-Studio oder einfach nur zum quatschen via Chat.

Andere Singles aus Jena sind auf der Suche nach einem Abenteuer. Doch auch Eheleute kann man hier finden, die in ihrer Beziehung den Kick vermissen. Flirten Singles aus Jena anders als anderswo? Nein, sagen die Flirtexperten.
Die körpersprachlichen und sonstigen Signale, die Flirtwillige aussenden, sind überall gleich. So wird mehrfach Blickkontakt gesucht. Ein Lächeln unterstreicht, wenn Singles flirten wollen.

Als nächster Schritt gehen die beiden Flirtpartner aufeinander zu. Jetzt ist ein authentischer Spruch gefragt. Nicht etwa eine cool wirkende Standardfloskel erobert das andere Geschlecht. Einfallsreichtum, Humor und andere Komponenten spielen beim erfolgreichen Flirten der Singles eine große Rolle. Vor allem muss es echt wirken. Nichts ist schlimmer, als aufgesetztes Getue. Das törnt einen großen Prozentsatz Frauen wie Männer gleich ab.

Damit auch Schüchterne sich trauen, den ersten Schritt zu tun, sind Singlebörsen eine ideale Lösung. So können sie die ersten Kontakte knüpfen, ohne dem anderen gegenüber zu stehen und eine passende Bemerkung gleich auf den Lippen haben zu müssen. Man kann sich beim Flirten via Internet auch diskret zurückziehen und den anderen von sich erzählen lassen. Das man über sich selbst nicht viel erzählt, fällt nicht so auf, wenn es im Flirt einer Partnerbörse passiert, als wenn im täglichen Leben eine Kunstpause entsteht. Schließlich kann man beim Flirten mit Singles via Web immer behaupten, man habe eben noch etwas anderes erledigen müssen und konnte daher nicht sofort reagieren. Das bietet flirtwilligen unbeholfenen Singles eine Möglichkeit, ihre Unsicherheit gekonnt zu überspielen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden

EBL.session im Studentenclub Rosenkeller

Ebl.session im Studentenclub Rosenkeller e.v. an der Friedrich-Schiller-Universität am Freitag den 06.01.2012 Eintritt ist ab 18 Jahren und Eintrittspreis liegt bei günstigen €5. Eventbeginn ist um 22 Uhr. Wegbeschreibung und Getränkekarte ist hier verfügbar.

Steueroasen und Offshore Firmen

Was ist eine Steueroase?

Unter einer Steueroase (oder auch einem Steuerparadies) versteht man ein Land mit einem minimalen Steuersatz auf den Gewinn, den eine Firma verdient. Weltweit unterscheiden sich die Steuern enorm voneinander, so sind Deutschland und Großbritannien innerhalb Europas die Spitzenreiter, wenn man nach den Ländern mit den höchsten Steuerabgaben sucht. Steueroasen verlangen hingegen deutlich weniger, so kann man unter anderem bis zu 50 % und mehr sparen, wenn man seine Firma im Ausland gründet.

Flucht in die Karibik – Die Steuertricks der Konzerne

Besonders beliebt sind die Steueroasen bei großen Unternehmen wie Starbucks und McDonald‘s, die mit einem solchen Firmensitz mehrere Millionen und nicht selten Milliarden einsparen! Aber auch einfache Unternehmer nutzen die Vorteile solcher Steuerparadiese und gründen ihre Firma beispielsweise in Malta, Zypern oder Bulgarien zu einer bestehenden Firma und reduzieren so die Unternehmenssteuern in Hochsteuerländern wie Deutschland.

Allerdings geht es sogar noch günstiger!

Die Offshore Firma:

Bei dem Wort Offshore schüttelt so mancher sicherlich mit dem Kopf und sagt sich: „So etwas Illegales kommt für mich überhaupt nicht infrage!“ Aber wer sagt denn, dass eine Offshore Firma nicht erlaubt sei? Natürlich ist es jedem Menschen gestattet eine oder auch mehrere Gesellschaften im Ausland zu gründen, ganz egal wie viele und wo. Doch gerade die Steueroasen sind es, die die Gründung einer solchen Firma so attraktiv für die Menschen macht, denn mit dem richtigen Konstrukt zahlt man gar keine Steuern, und das völlig legal, sofern seriös und rechtssicher umgesetzt.

Des Weiteren bietet eine Offshore Firma gute Möglichkeiten, sein Vermögen langfristig abzusichern und dient hervorragend als Schutz vor unliebsamen Abmahnungen irgendwelcher dubiosen Anwälte, perfekt für Webmaster.

Jedoch sollte man nicht einfach loslaufen und seine Firma in irgendeinem Steuerparadies gründen, sondern sich umfassend und gründlich informieren.

Wo und wie das geht? Ganz einfach:

Gründungsagenturen

Es gibt viele Anbieter, die einem die komplizierte und teils mühselige Arbeit einer Firmengründung abnehmen und einen darüber hinaus auch rechtssicher und allgemein beraten. Vorzugsweise sind diese Menschen nicht einfach nur Kaufmänner oder Kauffrauen, sondern Rechtsanwälte mit ausreichend Berufserfahrung; nur so kann gewährleistet sein, dass das Geschäftsmodell, das man mit ihnen erarbeitet, Hand und Fuß hat. Lässt man seine Firma stattdessen von ungelernten Dienstleistern gründen, ist es sehr wahrscheinlich, dass man früher oder später eine Menge Ärger bekommt, und dafür am Ende alleine gerade stehen muss.

Seriöse Anbieter wie http://www.panama-firmengruendung.com haben ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis, bieten die optimale Gesellschaftsform für den entsprechenden Berufszweig an und sind auf verschiedenen Wegen erreichbar. Zwielichtige Dienstleister würden in jedem Fall eine kostspielige Geschäftsform anbieten um mehr Provisionen zu kassieren, selbst wenn sich eine günstigere Alternative viel eher anbieten würde. Außerdem sollte es kein Problem sein, den Dienstleister im Laufe der Öffnungszeiten spontan zu besuchen. Gute und ehrliche Anbieter besitzen eine Agentur, in der man sie jederzeit aufsuchen kann; die dubiose Konkurrenz besitzt in der Regel eher eine Briefkastenadresse oder gibt diese gar nicht erst preis.

Sehenswert:

Die Anstalt: Steueroasen | Starbucks | Apple | Amazon | TTIP | Bundeswehr 28.10.14 – Bananenrepublik

Wärmeatlas für Jena, Achtung Klimawandel

Erhebung Dämmstandard der Gebäude in Jena

Bezug: Anschreiben der Stadtwerke Jena zur Erstellung eines Wärmeatlas und

Einer Nachricht auf der Titelseite vom 28.04.2011 der TLZ

 

Ohne das ich an der wohlwollenden Absicht des Vorhabens zweifeln möchte, nehme ich dies zum Anlass, um hinsichtlich der vielfältigen und umfangreichen Vorhaben zum Klimawandel meinen Standpunkt zu äußern.

Alle Aktionen zu dieser Problematik laufen vor dem Hintergrund, dass die zivilisierte Menschheit durch übermäßigen CO2-Ausstoß in absehbarer Zeit eine dramatische, nicht mehr lebensfähige Klimaerwärmung erzeugen würde. Also kam die politische und alternativlose Entscheidung: Alle(?) Prozesse mit CO2-Ausstoß sind kurzfristig zu ersetzen bzw. wesentlich zu reduzieren.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich bestreite den Sinn und Nutzen der vorgelegten Konzepte der Bundesregierung und der Stadt Jena im genannten Kontext mit dem Ziel, „einer umweltschonenden, zuverlässigen und bezahlbaren Energieversorgung der Zukunft“ zu erreichen.

Begründungen (Auszug):

  1. Nationale Maßnahmen (aktiv):

a. Hybridauto-höhere Kosten und Energieverbrauch bei Herstellung sowie Recycling und bei der Nutzung; Subventionierung ist zu erwarten!

b. E10-Benzin-Schadstoffenergetisches Nullgeschäft, aber intensiver Preistreiber; Ethanol-Herstellung mit Mais verkarstet die Böden. Auf diesen Flächen gibt es keine Wintersaaten, nur Mais ab Mai, und leichte Böden haben keinen Schutz gegen Sonne und Wind. Folge: Sandsturm am 8.4.11 auf der A19 mit Massenkarambolage und 8 Toten.

c. Photovoltaik– hoher Energieverbrauch bei Herstellung und höhere Kosten bei der Nutzung als gleichgebrauchswertige Fahrzeuge; Subventioniert mit Erhöhung des Verbraucherpreises

d. Verkehrspolitik: Systematische Vernachlässigung des Güterverkehrs: Pro Tkm Bahn emittieren im Vergleich zu schweren Lkw nur rund ein Drittel der Kohlendioxydmenge!

e. Geplante Reform der Dienstwagenbesteuerung: begünstigt Fahrzeuge mit hohen CO2-Emissionen

f. Privatisierung der Post: mehrere Anlieferungen an einen Briefkasten mit erhöhtem Schadstoffausstoß

g. Biomaterial als Brennstoff: Förderung der Monokultur – negative Umwelteffekte für Gewässer und Boden. Zur Herstellung von 1 kg Stickstoff werden ca. 4 Ltr. Öl gebraucht.

h. Energiesparlampen, die Lampen, die ausschließlich bei Nutzung weniger verbraucht. Die Gefahren durch hochgiftige Stoffe und die hohen Herstellungs- und Recyclingkosten bleiben unzulässig unberücksichtigt (wie beim Atomstrom).

i. Überbewertung von Solar- und Windstrom; Warum es in Afrika kaum Solar-anlagen gibt fragt sich niemand, aber intensiv wird ein Nordafrika-Solarkraftwerk vorbereitet. Wird hiermit die umweltschonende und bezahlbare Energieversorgung gebaut? Wasserkraft, gerade günstig wo kein Windrad steht, wird nicht beachtet.

j. Mit der betriebenen Angebotspolitik wird Verschwendung per se gefördert, also die Produktion von Waren, die (noch oder überhaupt) nicht gebraucht werden. Eine dominierende Nachfragepolitik ist (energie-)sparsamer und sozialer für die Gesellschaft.

k. Die Bereiche Militär und Baumaschinerie werden wie Außerirdische ausgeklammert.

l. Großbauten, die fragwürdig sind und viele Schadstoffe ausstoßen, werden sichtbar gefördert. Merkwürdig: Diejenigen, die den CO2-Ausstoß massiv verringern wollen, stehen bei Großbauten als treibende Kraft.

m. Billigstrompreise für Sonderabnehmer mit zunehmender Tendenz mit nur 27% zum Haushaltstarif fördern nicht die Reduzierung von CO2-Emissionen

n. Kopfloser Totalausstieg aus der Atomstromgewinnung (einzig in der Welt); „Kugelhaufenreaktortechnik“: Ein fast gefahrloses Mini-AKW: Deutschland hatte in den 80iger Jahren die absolute Führung in der Welt auf diesem Sektor.

o.

  1. Nationale Maßnahmen (passiv, d.h., nicht genutzt):

a. Wo bleibt das 3 Liter Auto seit Mitte der achtziger Jahre?

b. Tempolimit auf Autobahnen (D letztes Land in Europa)

c. Energiepolitische Strukturpolitik: Wie Sie wissen, verbraucht die derzeitige zentrale Energieversorgung über 20 % der gesamten Energie durch Leitungs- und Schaltungsverluste. Das entspricht etwa dem gesamten Atomstrom. Jedoch gibt es keine einzige politische Bestrebung zur dezentralen Energieversorgung! Warum wohl?

d. Wirtschaftliche Strukturpolitik: Produkte, die keine Marktlücke füllen und hohen CO2-Ausstoß binden, erfahren keine Zollbelastungen. Holzkohle aus Paraguay/Argentinien kostet weniger als solche aus dem Holzland. Ein Liter Flaschenwasser Volvic von Frankreich nach D produziert über 600x mehr CO2 als Leitungswasser .. usw. usf. …

e. Förderung neuartiger Technologien: Antriebe mit Wasserstoff, Brennstoffzellentechnik usw.

f.

  1. Kommunale Maßnahmen:

a. Wetterstationen, Modellprojekte, Wärmeatlas usw. senken den CO2-Ausstoß nicht und werden ihn nicht senken, solange unsere verschwenderische Lebensweise nicht stigmatisiert und verändert wird. Wie werden diese Maßnahmen finanziert, wo doch überall Geld der Kommune fehlt?

b. Kommunen und ihre Wirtschaftseinheiten sollten die besseren lokalen Bedingungen bei der Nationalpolitik vortragen und zum Erfolg bringen

c. Solange in Jena die Ampeln zum König der Verkehrsregelung gehören, fehlt es an der Glaubwürdigkeit des Zieles und der Berechtigung der unter a) genannten Maßnahmen. Kreisverkehr ist selbstregelnd.

d. Zweifelhaft erscheint mir z. B. die Installation von digitalen Geschwindigkeitsschildern. Ist es Verschwendung oder können die Tachos eingespart werden? (Reserven gäbe es noch in der zweisprachigen Beschriftung, später akustisch, der Ampelfarben über deren Bedeutung!)

e. Solange widerspruchslos in öffentlichen Gebäuden eine Klimatisierung eingebaut wird (Westbahnhof), scheint alles andere ein Schaukampf zu sein.

f. Die zielsuchenden Aktivitäten der Stadt zur Errichtung einer zweigeschossigen Tiefgarage am Eichplatz bedeuten beim Bau und Betrieb dieser Garage erhöhte CO2-Emissionen. Alternative: Parkplätze nur für Wohnungsmieter.

g.

Fazit: Überall wo Subventionen für die Wirtschaft fließen scheint dringender Bedarf zur Reduzierung von CO2-Emissionen zu bestehen. Alles andere kann der kleine Mann direkt und zusätzlich bezahlen.

Gerade jetzt ist es wichtig, auch über dieses Thema zu reden und wenn nötig, sachlich zu streiten. Leider konnten die bisherigen Medieninformationen meine Vorbehalte nicht entkräften.

PS: Deutschlands maximaler Wirkungsgrad von 0,0004712% CO2 kostet 50 Mrd. Euro/Jahr

„Wer noch rechnen möchte: Also, 0,038 Prozent C02 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,00004712 Prozent des C02 in der luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen. was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.“

DR.-ING. URBAN CLEVE, DORTMUND

(Leserbrief, erschienen in der FAZ vom 14.01.2010)

„Schöner“ Wohnen in Jena ? (Teil 1) Heimstätten Genossenschaft errichtet Passivhaus-Wohnanlage im Jenaer Mühltal

Das Weltklima wird nun also auch im Mühltal in Jena gerettet. Kurz nachdem die jenawohnen GmbH den Bau des ersten Mehrfamilien-Passivhauses in Thüringen verkündete, zieht die Heimstätten Genossenschaft Jena nach und legt noch einen oben drauf. Dort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, am Ende der Stadt, inmitten von heimelig rauchenden Einfamilienhausschornsteinen entsteht zurzeit eine ganze Passivhaus-Siedlung. In fünf Häusern, verteilt auf vier Stockwerke, sollen künftig 23 Familien wohnen und, wenn die Schatten der Fichten länger werden, mit ihrer eigenen Abwärme heizen.

heimstatten-jena.jpg

Jedoch hat der Architekt aus lauter Liebe zur Umwelt wohl vergessen, dass diese in erster Linie aus Menschen mit der Fähigkeit zu sehen besteht. Mit der planerischen Sensibilität eines Bulldozers werden inmitten der beschaulichen Siedlung aus Einfamilienhäusern mit viel Grün drum rum und einem hübschen alten Fachwerksbau der ehemaligen Gärtnerei Zipfel fünf Wohnklötze in Würfelform aneinander gequetscht. Lobeda im Kleinformat. Natürlich mit allem Pipapo. Vom Penthaus mit Dachterrasse bis zur Tiefgarage ist an alles gedacht. Da macht es auch nichts, dass die Sonne hier um 15.00 Uhr hinterm Berg verschwindet. Immer noch besser, als wenn sie gar nicht mehr aufgeht. Dies dürfte nach Errichtung der vorderen Häuser allerdings auf den Balkonen des Nachbarhauses der Fall sein. Das Motto ist klar: Wohnfläche mit allen Mitteln. Die Vermieter / Verkäufer müssen ja nicht selbst drin wohnen. Und zum Glück auch nicht in der Nachbarschaft. Aber schließlich hat man das Grundstück ja teuer bezahlt. Und mit ein bisschen Energieeinsparungs- und Öko-Trallala lässt sich jeder Quadratmeter bestimmt weit jenseits der 2.000,00 EUR verscherbeln oder für neun Euro netto vermieten. Nicht umsonst ist auf der Bautafel an Stelle des Bauunternehmers schon mal der Vermarktungsbeauftragte genannt.

Manch ein Häuslebauer dessen Bauantrag von der Baubehörde abgelehnt wurde, etwa weil die geplanten Gauben „sich nicht in die nähere Umgebung einfügen oder das Haus einen Meter länger ist als das des Nachbarn, wird sich fragen, wie so etwas genehmigt werden kann. Ich frag mich nicht. Ich weiß es! Oder sollte ich mich doch irren und entscheidet die Stadt hier tatsächlich ohne Ansehen des Antragstellers. Na dann Gute Nacht Jena.

Naja, wie ich erfahren habe, ist das Bauvorhaben auf den Widerstand der Nachbarn gestoßen und die wollen jetzt dagegen klagen. Mich wundert das nicht. Wenn diese Häuser stehen, dann steht auch bald der erste 10-Geschosser im Landgrafenviertel. Deshalb drücke ich den Nachbarn auch kräftig die Daumen. Mal sehen, vielleicht hilfts. …

Die ROCKLEGENDE aus Jena gibt es nun als Leseprobe!

Ein Interview von Tim Schwarz mit Rainer W. SauerDie Leseprobe findet man bei www.bloggbuch.de; weitere Informationen gibt es bei www.originalaufnahmen.de und www.spiritofgermany.de sowie bei mySpace und Twitter

Es ist Sommer und regnet gerade einmal nicht. Wir sitzen zusammen in einem Garten direkt am Saalbahnhof, “auf Gleis 4”, wie mein Gegenüber scherzhaft anmerkt. Das ist wörtlich zu nehmen, denn hin und wieder rauscht ein Zug an uns vorbei und nur wenige Meter trennen den idyllischen Garten von den Bahnsteigen. Hier lebt und arbeitet seit mehr als anderthalb Jahrzehnten der Mann, der die Legende um den Musiker Charly Davidson erfunden hat: Rainer W. Sauer.

Der Radiomoderator (Radio Jena, hr3, “Sounds vom Synthesizer”, seit 1991 in der Saalestadt) ist zwar “Rocklegende”-Wortpate, aber für ihn selbst hat es zu diesem Status nicht gereicht. Sauer hat jedoch in seinem Leben genügend Know-How erworben, um die Figur des Charly Davidson als Rocklegende lebendig werden zu lassen.

Tim Schwarz: Wie kam es dazu?

Sauer: Am Anfang des Buches steht über Charly Davidson zu lesen: “Ich bin nur ein Wanderer / Durch Raum und Zeit und Welt / Und durch Geschichten Anderer / Der sich zu Euch gesellt.” Aber ich habe Charly Davidson ja nicht nur lebendig werden lassen, sondern er stirbt auch am Ende des Buches. Sonst wäre er ja keine Legende.

Man hat Ihnen auch schon mal vorgehalten, Sie seien Charly Davidson oder, noch besser, mit dem Buch würden Sie sich erhöhen wollen. Ist da etwas dran?

Das war im letzten Jahr, bei der Jenaer “Pecha-Kucha-Nacht” 2009. Nun, es gab zu einer gewissen Phase des Buchprojektes die Notwendigkeit, die Story mit Fotos zu untersetzen und dadurch glaubwürdig oder, sagen wir mal, glaubwürdiger zu machen. Da ich selbst lange Musik gemacht hatte, bot es sich an, meine Fotos für die Figur des Charly Davidson zu verwenden. Das mag ein Grund sein für die Vorhaltungen. Aber ein Helge Schneider ist ja auch nicht zum Nazi geworden, nur weil er mal im Film Adolf Hitler dargestellt hat.

Wieviel Sauer steckt denn tatsächlich in Charly Davidson?

Das ist ja wieder eine ganz andere Frage. Ich würde sagen, stellenweise, oder besser ausgedrückt “songweise”, denn mein Buch hat keine Kapitel sondern Songs, eine ganze Menge. In der im Buch beschriebenen Zeit von 1967 bis 1991, ich lebte damals in Hessen, da ist Charly Davidson tatsächlich ein Alter Ego von mir. Später auch mal hin und wieder, aber diese Jahre konnte ich nur so direkt erzählen, weil ich das meiste davon selbst erlebt habe. Oh, das “JuZ” in Frankfurt am Main, das war eine ganz große Zeit gewesen.

Sie waren ja selbst Mitglied im selbstverwalteten “JuZ” und hatten dort eine Band, die nannte sich FLIESSBAND. Auch Rocklegende Charly hat im Buch eine, die FLIESSBAND heißt.

Richtig. Übrigens können wir uns ruhig ‚Duzen‘. Die FLIESSBAND, das war zwischen 1977 und 1979 Frankfurts einzige Politrockband. Da war ich damals tatsächlich der Sänger, genau zehn Jahre nach den Unruhen vor dem Odéon Theatre in Paris und den darauf folgenden Studentenrevolten in der BRD. Und das machte uns…mit uns meine ich das Team, das mir beim Buchprojekt zur Seite stand…die Sache einfacher. Originalplakate, auf denen bereits FLIESSBAND steht, konnte man ganz einfach verwenden, Zeitungsartikel wurden so zu Artikeln über Charly Davidson. Das ist doch ideal und erleichtert die Arbeit ungemein.

Wie muss man sich so ein Team vorstellen?

Das sind alles potentielle Fälscher aus Jena und dem Umland…(lacht!)…nein – ich hatte als große Hilfe einen Dr. phil. an meiner Seite, Lutz Mühlfriedel, Anglist und Germanist, der für das Projekt unverzichtbar wurde. Der macht seit Jahren „Radio Speziale“ beim und ist ein wirklich guter Freund von mir. Dann gab es den einen oder anderen Fotografen, Steffen Kühne zum Beispiel, der heute in Tunesien lebt und arbeitet, oder Claus Rose, ein wunderbarer Aktfotograf oder sogar Volker Hempel, Jenaer Alleinunterhalter plus Sängerin und TV-Star, der schon oft mit Michael Wendler und Jürgen Drews zu sehen war. Dann gehören zum Team Computer- und Mediaexperten, darunter meine beiden Töchter, es ist Hannes Kiengraber mit dabei, der in Wien die „Kunstlicht“-Videofilmproduktion betreibt, es gibt Musiker, die an der Hörbuch-CD mitwirken, wie etwa Mick Szutor. Alle sind sie auf ihre Art bedeutsam für die Arbeit neben dem Schreiben, für die Webseiten, die es begleitend zum Buch gibt und so weiter. Es war mir wichtig, für die unterschiedlichen Aufgaben, von denen ich nicht wirklich etwas verstehe, Profis zu finden. Ab da konnte ich ich voll auf das Schreiben konzentrieren. Das Team aber hat voll losgelegt, bis hin zu einer gefakten Anzeige der EVO Energieversorgung unter dem Titel „Offenbach ist für mich …“ (zum Vergrößern bitte anklicken!), die ich mir im übrigens sehnlicht für meine Heimatstadt wünsche, als Serie mit Statements bekannter Offenbacher Persönlichkeiten; aber die EVO kommt ja nicht auf solche Ideen. Ich habe da also ein tolles Team.

Wäre es auch ohne diese Unterstützung gegangen?

Natürlich kann man auch Einhandsegeln, aber mit einer Mannschaft macht das doch viel mehr Spaß. Das galt und gilt nicht nur für die „Fälscher“ sondern insbesondere für die Musiker, die am Soundtrack beteiligt wurden. Eine Rocklegende ohne Musik wäre ja undenkbar. Auch hier ist es gelungen, Leute zu finden, die weit oberhalb des deutschen Qualitätsdurchschnitts liegen.

Dann hast Du das Genre gewechselt, wurdest Elektronikmusiker, hattest eine erfolgreiche Band namens VELVET UNIVERSE und gingst zu hr3-TopTime.

Jörg Eckrich – Gott habe ihn selig – hat mich da reingeholt, ein großes Privileg für jemanden ohne Abitur…(lacht!). Fast alle anderen Moderatoren und Programmgestalter hatten da schon einen Doktortitel und ich nur mittlere Reife. Aber ich hatte die Kontakte zu Schulze, Tangerine Dream, Manuel Göttsching und auch zur zweiten Elektromusik-Garde: Trostel, Schäfer, Kistenmacher und Tyndall, mit denen ich ab 1986 mehrere Live-Festivals im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt habe. Und ich durfte plötzlich Mike Oldfield, PROPAGANDA, Howard Jones und sogar Larry Fast von SYNERGY, der damals bei Peter Gabriels Truppe war, interviewen. Das war schon eine unvergessliche Zeit. Und die “Sounds vom Synthesizer” waren Kult in den Achtzigern und vielleicht sogar Initiator für die Rhein-Main-Technoszene. Immerhin war ich es, der CAMOUFLAGE entdeckt hat, mit meiner Nachwuchsförderung bei hr3 und Jörg Eckrich war danach sooo stolz auch sich, weil er zuvor mich entdeckt hatte.

Dein Buch hat zwei Teile. Im ersten Teil geht es um die ersten vier Jahrzente des Lebens von Karl David Korff alias Charly Davidson. Der zweite handelt, obwohl etwa gleich umfangreich, die letzten zehn Jahre in Davidsons Leben ab. War das von Anfang an so von Dir geplant?

Als ich 2002 begann den Plot für das Buch zu schreiben, gemeinsam mit Gabriele Krause, damals noch Jenaerin, heute in Hannover die Ehefrau von Heinz Rudolf Kunze, ging ich noch von einem durchgängigen Buch aus, das “Überflieger” heißen sollte. Damals machten wir gemeinsam eine Kunze-Dokumentation und ein RADIO JENA-Hörspiel über eine fiktive Rocklegende namens Korff. Kurz danach wurden schon wurden Teile des Buches als einzelne Geschichten vom Heinz Rudolf Kunze Fanclub “Wunderkinder” auf deren Webseite publiziert; mit Heinz Rudolf habe ich damals Radiosendungen produziert und 2005 und 2006 in der FSU große Literaturevents veranstaltet. Das scheinen mir, wenn ich das hier mal sagen darf, auch die hauptsächlichen Gründe dafür zu sein, dass der “Rocklegende” immer wieder angedichtet wird, sie hätte viel mit Kunze zu tun. Das ist Quatsch, bis auf die charakteristische Brille vielleicht, aber die haben ja auch Elvis Costello, Buddy Holly und viele andere getragen. Meine Legende vereint in sich hunderte von Künstler, im Prinzip alle, die ich zwischen 1976 und 2008 interviewen durfte. Viele von denen haben mir Anekdoten aus ihrem musikalischen Leben erzählt, die ich geändert habe und dann im Buch einbauen konnte. Erst da ergab sich auch die Notwendigkeit, die Legende in zwei Teilen zu erzählen, sozusagen 1.) den Aufstieg und 2.) den Fall. Aber streng genommen hat das Buch ja vier Seiten, die A- und die B-Seite einer guten Schallplatte und dann auch noch die C- und die D-Seite der Medaille.

Ich fragte ja bereits, wieviel Sauer in Charly Davidson steckt und Sie haben dies mit einem Teil Ihrer Biografie beantwortet. Aber wievel Mensch von Ihnen selbst steckt in dieser Rocklegende?

Nun, die eigen-menschliche Komponente ist sicherlich bei jedem Buch eines jeden Autors anders. Ich bin jemand, der die Philosophie vertritt, dass man am besten über Dinge schreiben kann, die einem nahe sind. Doch, ja, da steckt schon viel persönliche Emotion in dem Buch, nicht immer in der Art und Weise, dass ich alle Dinge selbst erlebt habe, aber doch so weit, dass ich die Anekdoten, die man mir in den Interviews, die ich in den letzten drei Jahrzehnten führen durfte, erzählt hat, auf die Figur des Charly Davidson übertragen habe und mich fragte, wie er wohl reagiert hätte, wenn ihm dies oder das widerfahren wäre.

Aus zwei Teilen, zwei Seiten einer LP, besteht das Buch, wie Du sagtest: eine Metapher für Aufstieg und Fall Davidsons. Du hast aber auch noch die C-Seite erwähnt. Wie muss man das verstehen?

Das Buch ist im Grunde tatsächlich eine Schallplatte, auch wenn es zuerst nicht danach aussieht. Und die C-Seite ist die “Charly”-Seite mit einer Audiografie, einer Textauswahl, der Quellenangabe für Nachforschungen in Sachen “Davidson” und der Bonus-CD “CODA”. Wenn das Buch ein Erfolg wird, woran alle fest glauben, eröffnet uns die Marke “Charly Davidson” die Möglichkeit, seine Legende literarisch fortzusetzen. Ich nenne, da ich von den danach geplanten Projekten nichts verraten möchte, einige Beispiele. So gibt es etwa “Laura Palmers geheimes Tagebuch” zur “Twin Peaks”-TV-Serie. Oder bei der Marke “Star Wars” verschiedene Nachfolgefilme, wie auch bei anderen Büchern und Filmen üblich, also: “Der Sohn von RST”, “UVW kehrt zurück”, “Die Rache von XYZ” und so weiter. Erzählstoff ist genug da und unsere Internet-Vorarbeit auf allen Portalen mit unzähligen versteckten Informationen sowieso.

Wird Charly Davidson denn nach seinem Tode zurückkehren?

Das wäre wirklich witzig, aber da warte ich erst mal die Rückkehr von Jesus ab. Die dann kommende Fortsetzung der Bibel würde ja garantiert der größte Mega-Bestseller aller Zeiten werden, da bliebe für meine Sachen nichts mehr übrig…(lacht)…nein. Es gibt so viel zu erzählen um Charly Davidson. Ich könnte mir zum Beispiel ein weiteres Buch vorstellen, in dem Charly erzählt “wie es wirklich war”, mit vielen Datails und so weiter. Außerdem sind ja die literarischen Texte von ChD noch nicht als Buch erschienen. Aber das alles wird man sehen und es hängt natürlich vom Erfolg der “Rocklegende” ab und ist eine souveräne Entscheidung des Verlages.

Welcher Verlag wird das Buch veröffentlichen?

Warten wir’s mal ab. Ich habe da schon so eine Ahnung, dass es etwas mit München zu tun haben könnte…(lacht)…auf jeden Fall aber erfährt man das spätestens im Sommer 2011.

(Um das Buch online zu lesen, bitte die Grafik anklicken!)

(Anm.: Um „Charly Davidson – ROCKLEGENDE“ als Online-Leseprobe zu lesen, bitte auf die Grafik klicken!)

Stellungnahme der PIRATEN Thüringen zum Zensusgesetz 2011

PIRATEN ThüringenIn einer offiziellen Anfrage hat der Innenausschuss des Thüringer Landtages verschiedene außerparlamentarische Organisationen gebeten, zum Thüringer Gesetzentwurf zur Umsetzung des Zensusgesetzes 2011 Stellung zu beziehen (ThürAGZensG 2011).

Im Interesse der Thüringer Bürger sind die PIRATEN Thüringen dieser Bitte gern nachgekommen.

Unser Fazit: Der Gesetzentwurf weist erhebliche Mängel auf. Obwohl das Bundesverfassungsgericht mit dem sogenannten Volkszählungsurteil aus dem Jahr 1983 dem Zensus klare Grenzen gesetzt hat, wird erneut versucht, die informationelle Selbstbestimmung der Bürger zu untergraben. Der Entwurf sieht vor, umfangreiche personenbezogene Daten der Einwohner Thüringens zu erfassen und zu verarbeiten.
So werden mit der geplanten flächendeckenden Befragung von Immobilieneigentümern die Daten von rund 20% der Bevölkerung sehr detailliert ermittelt. Eine derartig ausufernde personenbezogene Datensammlung ist jedoch für eine statistische Auswertung keineswegs erforderlich und beinhaltet unkalkulierbare Risiken hinsichtlich Übermittlung, Speicherung, Schutz und Verwendung der erhobenen Daten der Bürger. In der Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis (§ 7 ZensG 2011) werden darüber hinaus eine Reihe von Merkmalen erhoben, welche in keinem Zusammenhang mit dem benannten Zweck des Zensus stehen. Dies betrifft weitere 10 % der Thüringer Bevölkerung. Gleichzeitig sind neutrale Aufsichtsstellen wie der Landesdatenschutzbeauftragte nur wenig gefragt. Eine unabhängige Kontrolle der Datenerfassung und -verarbeitung ist seitens des Gesetzgebers offenbar nicht erwünscht. Die Kompetenzen und Eingriffsmöglichkeiten eines diesbezüglich geplanten Beirats bleiben nebulös und völlig unverbindlich.

Zusätzlich sind weitere Eingriffe in die Freiheit des Einzelnen geplant. So ist eine „generelle Verpflichtung“ und die damit mögliche zwangsweise Heranziehung eines jeden Bürgers, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, als Erhebungsbeauftragter vorgesehen. Dies ist für die Erhebung von Stichproben unnötig und generell abzulehnen.

Der Zensus 2011 basiert auf einer EU-Verordnung und einem entsprechenden Bundesgesetz (ZensG 2011), wobei äußerst kritisch anzumerken ist, dass das Zensusgesetz weit über die Vorgaben der Verordnung hinausgeht und teilweise sensible personenbezogene Daten wie Religionszugehörigkeit oder gar Telefonnummern erhoben werden sollen, die mit dem ursprünglichen Zweck des Zensus rein gar nichts zu tun haben.

Die PIRATEN Thüringen stehen daher dem laufenden Zensusverfahren kritisch gegenüber und lehnen den aktuellen Gesetzentwurf der Thüringer Landesregierung als unzureichend ab. Weitreichende Nachbesserungen sind im Interesse der Thüringer Bürger dringend erforderlich.

Nena in Jena 19.06.2010

Jena hat Grund zur Vorfreude: die Grande Dame der Neuen Deutschen Welle
kommt am 19. Juni 2010 für ein Exklusivkonzert auf den Uni-Campus.
Mit Hits wie „99 Luftballons“, „Wunder geschehn“ und „Mondsong“ bereits in den
1980er Jahren weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden, ist NENA
auch nach einer fast 30jährigen Bühnenkarriere noch immer ein absoluter
Publikumsmagnet. Bei der in dieser Art erstmalig stattfindenden Veranstaltung auf
dem Ernst-Abbe-Platz wird sie mit Band und einem umfangreichen Repertoire an
unvergänglichen Hits auftreten.
Da dies, wie Herr Schulze von der DH Erlebnisgastronomie mitteilt, das einzige
Konzert sein wird das NENA nach der Veröffentlichung ihrer neuen Single „In
meinem Leben“ und der Tour im April in Thüringen gibt, sollte jeder, der sie live
erleben möchte, sich möglichst bald eine Konzertkarte besorgen. Diese gibt es
online im Ticket Shop Thüringen und vor Ort natürlich bei der Jena
Tourist Information.
www.ticketshop-thueringen.de
www.ticketcorner.com
www.jena.de/tickets
Der Kartenvorverkauf beginnt am 13.April 2010.
NENA & Band 19.06.2010, 21:30 Uhr auf dem Ernst-Abbe-Platz in Jena

Text & Foto: Fourartist/DH Erlebnisgastronomie

DIE ROCKLEGENDE GIBT ES NUN AUCH AUF POLITOPOLIS UND JENAPOLIS ZU LESEN

Ab dem 1. Dezember 2009 (dem Tag, an welchem Charly Davidson 52 Jahre alt geworden wäre), gibt es die Auszüge aus dem im nächsten Jahr erscheinenden Buch „CHARLY DAVIDSON – Rocklegende“ von Rainer W. Sauer auch bei den beiden Internetportalen POLITOPOLIS und JENAPOLIS zu lesen.

Ab dem 1. Januar 2010 wird dann auf JENAPOLIS exklusiv eine kleine Serie von Videos veröffentlicht, die über die Rocklegende Charly Davidson informieren und Stationen seines Lebens in Jena zeigen, darunter auch bisher unveröffentlichte persönliche Videos von ChD. Für diese Videocollektion verantwortlich ist Arne Petrich.

Auf der Seite www.rocklegende.info ist zudem endlich auch das Video von den Aufnahmen zu Mick Szutors erster Solo-Platte zu sehen; Mick war Gitarrist in Charly letzter Band „Begleitung“ und arbeitet heute u. a. beim Projekt „V2“ mit, das Charlys Musik weiter am Leben erhält. Bis Ende diesen Jahres kann man weiterhin jeden Tag ein neues Kapitel der „Rocklegende“ in Charlys Bloggbuch lesen.

Tote Mutter bei Ski-Unfall: Althaus hat in Wahlkampagne alles schon vergessen.

Helmtiger Althaus
Dieter Althaus startet in den Wahlkampf. Er meldet sich mit großen Interviews zurück. Überall – auch in Jena – stehen Werbegroßflächen. Der als unnahbar geltende CDU-Politiker dicht umrungen von Menschen wie Du und ich – auch der CDU-Migrationsbeauftragte ist am Rand mit dabei. Heile Welt. Alle lieben ihn. Das ist die Botschaft.

Als sei nichts gewesen, lächelt direkt neben Althaus auch eine Mutter mit einem einjährigen Baby ganz versonnen.

Das ist einfach nur geschmacklos. Die CDU-Werbestrategen haben keine Skrupel, so zu tun, als wäre nichts gewesen. Althaus hat bis heute den Schadenersatz für die von ihm getötete Mutter nicht geregelt. Das lesen wir in der BamS. Neben einem großen Bild, auf dem Althaus auf dem Mountainbike einen Hang herunter brettert, dass der Staub aufwirbelt. „Natürlich nur mit Helm!“

Skrupellos.

Veranstaltungskalender Jena

.
30.10.2009FIDDLERS GREEN
Fiddler’s Green sind wieder da! Mit frischem Wind meldet sich FIDDLERS GREEN Tickets die Institution Deutschlands in Sachen Irish Independent Speedfolk im 17. Jahr ihres Bestehens in neuer Besetzung mit neuem Studioalbum zurück und kann es gar nicht erwarten, das energetische Feuer ihrer neuen Songs auch on stage zu entfachen!

19.11.2009SHINEDOWN Revolutionärer Rocksound
Die amerikanische Presse spricht von SHINEDOWN Tickets als dem ultimativen Beweis, dass die Grunge-Musik auch 2009 noch lange nicht ausgedient hat. Mittlerweile blicken sie dank einer internationalen Live-Reputation auf mehr als zwei Millionen verkaufte Exemplare ihrer Alben Leave A Whisper (2003), Us And Them (2005) und The Sound of Madness, das bis auf Platz 8 der amerikanischen Albumcharts stieg.

01.12.2009PETE DOHERTY Deutschland Tournee 2009
PETE DOHERTY Tickets gilt als einer der meistgefeierten britischen Musiker des neuen Jahrtausends. Sowohl zu Anfang des Jahrzehnts, als er mit The Libertines der britischen Rockmusik eine neue Identität verlieh, als auch zuletzt mit seiner Band.

05.12.2009XAVIER NAIDOO Waldbühne Berlin
Es ist die Konzert-Überraschung im Sommer: Die Söhne Mannheims und XAVIER NAIDOO Tickets solo treten an zwei aufeinander folgenden Tagen live in Berlin auf der legendären Waldbühne auf.

08.12.2009PATRICIA KAAS
Frankreichs populärste Sängerin PATRICIA KAAS Tickets präsentiert ihr neues Tourneeprogramm im Frühjahr 2009 in neun Städten. Die im lothringischen Forbach geborene Künstlerin hat etwa 20 Millionen Tonträger weltweit verkauft.

18.12.2009KEIMZEIT
Sie haben dieses Mal einen kompletten Bläsersatz mit auf Tournee, das wird die bereits jetzt legendären KEIMZEIT Tickets Konzerte noch mehr aufheizen. Im Zentrum des Geschehens Norbert Leisegang, der Mann mit den charismatischsten Grinsen der Republik.

23.12.2009DIE TOTEN HOSEN „Machmalauter“-Tour
„Zwei Jahre Enthaltsamkeit sind genug“, so DIE TOTEN HOSEN Tickets zu ihrer Tourneeankündigung: „Wir stehen ab heute wieder täglich im Proberaum und haben ein festes Ziel. Es geht um ein neues Album, um eine neue Tournee und einen weiteren großen Zeitabschnitt unseres Lebens, den wir mit euch zelebrieren wollen. Die ultimative Party – so als wäre es das letzte Mal!“

09.01.2010DEPECHE MODE Deutschland Tournee 2009
Dieses Konzertereignis ist ein Muss! DEPECHE MODE Tickets haben eine ganze Generation von Musikern stilbildend geprägt und ihr Publikum durch den einzigartigen Sound in ihren Bann gezogen! Im Juni 2009 keht die Formation um Dave Gahan auf die deutschen Stadion zurück! Unbedingt hingehen!

11.02.2010MARLENE JASCHKE Auf in den Ring
Sie ist wieder da und fragt: Wie alt kann ein Wellensittich werden, beste Versorgung und häusliche Pflege vorausgesetzt? Hat Freundin Hannelore sich beruhigt? MARLENE JASCHKE Tickets mit Erfolgsprogramm auf Tour.

05.03.2010KELLY CLARKSON All I Ever Wanted Tour 2010
Eine Erfolgsgeschichte wie im Märchen. Ein Mädchen aus Texas gewinnt eine Castingshow und zementiert sich von heute auf morgen in Ohren und Herzen der Fans in aller Herren Länder: KELLY CLARKSON Tickets

06.03.2010CHRIS REA Still So Far To Go Tour 2010
Die Fans dürfen sich auf die größten Hits der CHRIS REA Tickets -Ära freuen, die er endlich wieder live präsentiert, darunter etwa „On The Beach“, „Let’s Dance“, „Josephine“, „Stainsby Girls“, „I Can Hear Your Heart Beat“ und das legendäre „Road To Hell“.

20.03.2010GLENN MILLER ORCHESTRA directed by WIL SALDEN
Lassen Sie sich vom Glenn Miller Orchester auf eine musikalische Zeitreise in die Ära des Jazz, Swing und Entertainments mitnehmen. Das Tourmotto lautet in diesem Jahr „The GLENN MILLER ORCHESTRA Tickets meets the Giants of Jazz, Swing & Entertainment.

11.04.2010RUDY GIOVANNINI Der Caruso der Berge auf Tour
RUDY GIOVANNINI Tickets , der „Caruso der Berge“ ist wieder unterwegs. Der Südtiroler und Grand Prix Gewinner 2006 gastiert anlässlich seiner neuen Tournee in vielen deutschen Städten.

14.04.2010MARSHALL UND ALEXANDER Tournee 2010
Ein Jahr ist es her, dass MARSHALL und ALEXANDER Tickets mit ihrem Programm GÖTTERFUNKEN auf Tournee waren. Über 70 ausverkaufte Kirchenkonzerte haben die Besonderheit dieses Streifzugs durch die geistliche Musik bereits eindrucksvoll bewiesen.

22.04.2010MONTSERRAT CABALLE Sopran
MONTSERRAT CABALLE Vorverkauf , die große Diva aus Barcelona, ist eine der vielseitigsten Künstlerinnen der Klassik-Szene. Sie ist im Besitz einer der schönsten und vielseitigsten Stimmen in der Geschichte des Gesangs, verbunden mit einer geradezu makellosen Technik.

24.04.2010NENA Made in Germany Tournee 2010
NENA, seit mehr als zwanzig Jahren im Musikgeschäft und zur Zeit die erfolgreichste deutsche Künstlerin.

04.06.2010ROCK IM PARK 3-Tage-Ticket inkl. Camping
Frühbucher bis 01.01.2010

Ring frei für Rock am Ring und ROCK IM PARK Tickets 2010 . Deutschlands populärste Rockfestivals gehen mit einem Hammerprogramm an den Start.

02.07.2010U2 Tickets Extravaganza 2010
Uber drei Jahrzehnte rocken Bono und seine Band die Konzertbühnen. Insgesamt 14 Alben hat die irische Band in dieser Zeit veröffentlicht. U2 Tickets . Zu ihren größten Hits zählen „With Or Without You“, „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“, „One“ und „Beautiful Day“, „Where The Streets Have No Name“.

24.10.2010CAPTAIN COOK und seine singenden Saxophone
Mit dem unverkennbaren Saxophon-Sound interpretiert die Formation unter der Leitung von CAPTAIN COOK Tickets alias Dr. Thomas Grebel die großen Weltmelodien und schafft auf diese Weise ein neues, einmaliges Klangerlebnis.

Nichts passendes gefunden in Jena !? Schau doch mal bei den Veranstaltungstipps für Weimar oder Plauen!

Dort findest Du weitere Tickets und Konzertkartenund natürlich Tickets Vorverkauf online! Nicht verpassen: Die Live Show der Superlative Dino Tickets rechtzeitig sichern! Die Dinosaurier sind zurück.

Waldorfkindergarten in Jena

Vom Leben für das Leben lernen – das ist das Motto, unter dem der Waldorfkindergarten in Jena geleitet wird. Kinder mögen es, wenn sich Menschen in ihrer Nähe vielseitig und sinnvoll betätigen und kommen dann rasch dazu und wollen mitmachen. So rubbelt Nina ihre schmutzige Serviette kräftig auf dem Waschbrett, Sarah und Tom helfen beim Holzsägen für den Lehmbackofen in dem das Brot gebacken wird.
Während die Kindergärtnerin liebevoll und gemeinsam mit manch kleinen Helfern den notwendigen häuslichen Arbeiten nachkommt, entsteht eine Atmosphäre, in der sich freies Spiel entfalten kann. Die Phantasie macht es möglich. Hanna telefoniert zum Beispiel mit ihrer Mutter mit Hilfe eines einfachen Stockes, der gerade noch ein Rührlöffel war. Das Tuch, das den Zauberer verkleidet, war eben noch das Dach eines Hauses. Die Phantasie macht es möglich und freut sich, wenn sie Nahrung bekommt. Nie wieder ist der Mensch so schöpferisch und lernwillig, nie wieder erwirbt er sich so viele Fähigkeiten wie in den ersten Lebensjahren. Es ist die kostbarste Zeit des Lebens.

Hier ist was faul in Thüringen

gewalt.jpgGestern (5.2.) wurde ich in Jena von einer Gruppe Jugendlicher attackiert. Das Ganze gegen 22:30 Uhr in der Kollegiengasse. Mit Tritten, Schlägen und einer geworfenen Bierflasche. Einfach nur so. Angerempelt, zugetextet und geschlagen. Zum Glück ohne schwerwiegende Verletzungen. Die Beamten waren schnell vor Ort und konnten die Jugendlichen auch noch aufgreifen. Ich musste dann noch ins Röhrchen …  Mehr lesenpusten (0,0 ;-). Dann meinten die Polizisten, ich solle heute auf die Wache gehen und Anzeige erstatten.

Also gehe ich heute zur Polizei. Und was bekomme ich dort zu hören? Tut uns leid, wir sind überlastet, wir melden uns in 14 Tagen. Wir haben soviel zu tun, dass wir uns jetzt nicht auf – Entschuldigung – „kleinere“ Fälle konzentrieren können. Bis dahin könne ich selber nach Zeugen suchen.
Weiterlesen

Ostbad: Chlor oder Natur?

Also erst einmal: Keiner will das Ostbad schließen. Keiner will es umbenennen (außer die Frau Wackernagel von der CDU, aber die, naja lassen wir das). Soviel zu den Klarheiten.

Unklar ist, wie das sanierungsbedürftige Ostbad künftig aussehen soll. Die einen befürworten ein Bad, in dem das Wasser mit Chlorgas gereinigt wird. Andere präferieren eine Naturbad. Das ist kein Tümpel sondern eine Anlage in der die Wasseraufbereitung natürlich biologisch erfolgt. Dafür soll neben das eigentliche Becken so ne Art Teich angelegt werden.

Argumente: Für eine Chlor-Lösung sprechen die Schwimmer, in Chlor könne man besser gleiten. Stimmt auch. Für die Wasseraufbereitung „per Natur“ spricht die Chemiefreiheit im Sinne der Umwelt und der Kids. Klingt auch logisch. Also gibt’s einen Streit. Oder ’ne Debatte.

In der wiederum mischt die OTZ (formely known as Volkswacht) gut mit. Die schreiben in ihrer Ausgabe vom Montag: „Leser votieren für Wasserreinigung mit Chlor“. Aber Moment mal. WO haben die Kollegen Leser denn votiert? Vielleicht beim Internet? Ahja, stimmt. Da hat die OTZ eine eigene Umfrage gestartet. Und wie sieht dort das Ergebnis aus?

lugundbetrug

Sind zwar nur n paar Stimmen, aber wesentlich mehr Zuschriften haben die mit Sicherheit nicht bekommen. Jedenfalls sprechen die Zahlen des Internetvotings eine ganz andere Sprache als der Artikel dazu.

lugundbetrug2

Althaus singt und Thüringen lacht…

Dieter Althaus hat ein Lied aufgenommen, so sagt es der Ticker. Ok, muss man wohl machen, wenn bald Wahlkampf ist. Welches Lied in Angriff genommen wurde, wird verschwiegen. Es soll offenbar eine Überraschung werden.

Aber in Zeiten des Internet bleibt nix geheim. So tauchte jetzt der erste „Erlkönig“ des Althaus-Songs auf. Aber ich will gar nix singen Sie nicht länger auf die Folter spannen:
Sehen Sie doch selbst.

Uni-Jena

Jena ist eine sehr schöne Stadt.Jährlich studieren hier tausende Studenten an der Uni.Die Freude über einen Studienplatz ist groß.Die kalte Dusche kommt bei der Wohnraumsuche ,zu teuer schon vermietet.Die große Hilfe vom Studentenwerk der Uni besteht darin ;sucht euch doch eine WG in Weimar; wir haben keine Zimmer mehr frei.Das Ende vom Lied, das Studium ist vorbei ehe es begonnen hat.Ab Anmeldebestätigung  der Uni  bis  Semesteranfang keine Hoffnung auf ein Zimmer und das bei 300Km Anfahrtsweg.Der Verfasser ist Vater einer Tochter die in Jena studieren wollte ,aber zum jetzigen Zeitpunkt völlig genervt am Boden ist.Studenten und solche die es noch werden wollen haben es nicht immer leicht ,aber wen man den Boden unter den Füssen verliert wie soll man dann   Laufen lernen.Zum Studium gehört nun mal auch eine Unterkunft.Schade sie hatte sich so auf Jena gefreut.Jena eine schöne Stadt-mehr nicht!!! Lg Silberauge

Mimosenhafte Jenafans machen Stadionpöbelei zu Skandal

Grade habe ich in einem Blog einen Beitrag über das Spiel gestern Erfurt gegen Jena gelesen.

Diesmal ist der FC Carl Zeiss Jena zu Gast in Erfurt, die Stimmung kocht. Die angereisten Jena-Fans sind nicht gut drauf, die Spieler erst recht nicht, Erfurt gewinnt das Spiel. Doch das kann allenfalls eine Randnotiz wert sein angesichts des Skandals, der sich ereignet: Die heimischen Rot-Weiss-Erfurt-Fans, siegesgewiss und traditionell polemisch, heizen den Jenaern ein. Einigen ist das nicht genug, sie rufen “Juden Jena” und antisemitische Schmährufe.  

Wenn ich sowas lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Fußball ist Fußball, ein Spiel ist ein Spiel und ein Stadion ist keine katholische Mädchenschule. Da geht es nun mal rauh und polemisch zu. So wie auf dem Platz geholzt wird, so wird auch unter Fans mit groben Klötzen gekeilt. Das ist normal, da ist nichts skandalöses dran, das passiert immer und überall. Wer hier aus einer seit Jahren üblichen – zugegebenermaßen nicht sehr appetitlichen –  Schmähung unter vielen anderen, die auch zu hören waren und viel lustiger sind, einen Skandal herbeireden will, der hat ja einen an der Waffel. Und schadet langfristig der Stadt, der Region und dem Osten insgesamt. In den Augen der Wessis gibts hier sowieso nur Hartzer und Faschos. Wie soll man das Image je loswerden, wenn man selber immer bei jeder kleinen Stadionrangelei den Nazi an die Wand malt? Das ganze Nazi-Thema wird nur künstlich hochgeredet. Wären die wirklich so stark, hätten sie ihr lächerliches Fest der Völker ja nicht aus der Stadt Jena in das Kaff Altenburg verlegt (zu dem mir in Sachen Fußball-Schmähungen auch einige hier nicht zitierfähige Dinge einfallen, höhö). Lasst mal die Kirche im Dorf!

Wenn der Gasmann zweimal klingelt… Gasversorgung in Jena jetzt noch teurer!

Wie die Stadtwerke Jena heute abend ankündigten, wird der Erdgaspreis zum 01.10.2008 erneut erhöht. Betroffen sind im Stadtgebiet rund 8.000 Kunden, die in der sogenannten „Grundversorgung“ Gas zum Kochen oder Heizen beziehen. Rund 1,5 Cent je Kilowattstunde will der Versorger auf die Arbeitspreise draufschlagen – die Grundpreise bleiben gleich. Wer mit Erdgas kocht, muss durch die Preissteigerung mit monatlichen Mehrkosten von etwa 1,30 Euro rechnen. Bei Heizgas-Kunden steigen die Kosten um satte 26 Euro monatlich. Gerade für Bürger Jenas, die von Sozialleistungen leben müssen, ist das natürlich ganz schön happig.

Endspurt beim Volksbegehren

Für das Volksbegehren „Mehr Demokratie in den Thüringen Kommunen“ haben bis zum Donnerstag 9.431 Jenaer unterschrieben. Die Initiatoren haben das Ziel, bis Samstag abend 10.000 Unterschriften in Jena zu sammeln. Deshalb wird es am Samstag ab 08:00 Uhr noch Stände auf dem Markt und ab 19:00 Uhr vor der Kulturarena geben.

Thüringenweit haben bis heute 192.000 Bürger das Volksbegehren unterstützt. Die Sammler sind optimistisch auch noch die fehlenden 8.000 Unterschriften zu bekommen. Das Volksbegehren setzt sich für mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten in den Kommunen ein. Es wird von SPD, Linke, Bürgern für Jena, Grünen, den Gewerkschaften und zahlreichen Einzelpersonen getragen.

Neue DVB-T-Antenne in Jena

Auch in Jena ist das Handy-TV auf dem Sprung ein neues Fernsehzeitalter einzuläuten. Im Norden Sachsen-Anhaltssowie in West- und Südthüringen wurde DVB-T aufgeschaltet. Mit dieser technischen Innovation endet in Mitteldeutschland die analoge Verbreitung von ARD, ZDF und MDR. DVB-T ist die Abkürzung für Digital Video Broadcasting-Terrestrial. Darunter versteht der Fachmann den Verbreitungsweg von TV-Programmen, welche digital ausgestrahlt und über eine einfache Zimmerantenne digital empfangen werden können. Diese Technologie macht auch den Fernsehempfang auf dem Handy möglich. Hierzu wird ein einfaches DVB-T-Handy benötigt. Weiteres Zubehör wird nicht einmal gebraucht, sofern die Antenne in das Gerät integriert ist.

manchmal kommtz mir so vor als sei sommer.

also wenn ich so ausm fenster (2.etage) blicke – herrlich. ein hüpfen und tanzen voller freude und lachen.

dann hab ich auswärts termine und flecken unterm hemde. abends muss ich dann noch blumen gießen bei mutti. und der weißwein (weingut zahn, kaatschen) ist nach dem ersten glas auch schon wieder warm.

möchte mich nicht hören, was ich in den wintermonaten so schwätze, wenn s glühwein warm wird…

Warum lesen Sie Stadtblogs?

Meine Straße, deine Stadt, unsere Region. Webprojekte mit lokalem Bezug werden auch in Deutschland immer beliebter. In Zeiten zunehmender Globalisierungstendenzen und Begleiterscheinungen wie austauschbarer Geschäftsfilialen und standardisierter Restaurantketten, erfährt die Region eine Bedeutungsaufwertung als Identifikationsstifter. Dieser Prozess macht sich auch im Internet zunehmend bemerkbar.

Einzelne Bürger schreiben und lesen, was sie persönlich interessiert und bewegt. Sie stellen ihre persönliche Sichtweise der Dinge zur Diskussion und gestalten so die Identität eines Stadtteils und ihres persönlichen Umfeldes mit. Durch die differenzierte Sicht bieten solche „hyperlokalen“ Informationen Anlaufstellen für Zuziehende oder Urlauber. Es können differenzierte Eindrücke gewonnen werden, die nicht nur von Hochglanzprospekten geprägt sind. Als Nachrichtenquelle dienen Placeblogs Weggezogenen, die sich im Ausland befinden und auf Informationen aus erster Hand zurückgreifen möchten. In Abhängigkeit der Bekanntheit und Größe können Placeblogs das Image einer Stadt oder Region, gerade bei Ortsfremden mitprägen.

Für meine empirischen Daten bin ich auf die Mithilfe von Seitenbetreibern und Besuchern angewiesen. Ich betone, dass es sich hier um keine Marktforschung oder Spamadressen Akquise handelt. Ich nutze die Daten ausschließlich zur Anfertigung meiner wissenschaftlichen Arbeit und Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich bedanke mich für Ihre Teilnahme. Über den Verlauf des Projektes können sie sich auf meinem Projektblog informieren.

Zur Umfrage

Jena bekommt ein neues Klo

Zum Ersten Mai soll es wohl fertig sein – das neue öffentliche Klo am Markt unter dem Bismarck-Brunnen. Dann kann der Inhalt von tausenden Biergläsern seiner Zweitverwertung zugeführt werden. Denn – der Kalender will es so – am Ersten Mai ist Männertag.

Eine klassische Rinne wird’s wohl nicht geben. Das Ding wird wohl schiquer werden. Kann man ja auch erwarten, wenn sage und schreibe eine halbe Millionen Euro dafür durch die Rinne gejagt wird. Das kostet nämlich der Spaß. Mit der Kohle hätte man mehrere ansehnliche Klohäußchen bauen und so einen tollen Marketing-Gag für Jena haben können: „Jena – hier läuft es überall“.

Schade, schon wieder eine Chance vertan…

Video: Das Klo-Video
And, what da heck ist a Pissoir?

Affiliate Marketing als Nebenjob im Internet

Mit der richtigen Strategie ist es ziemlich einfach, im Internet einiges an Geld zu verdienen oder sogar reich zu werden.

Affiliate Marketing als internet Einkommen von zu Hause

Ziemlich aussichtsreich ist dabei das Affiliate Marketing. Dabei bewirbt der Vertriebspartner ein geeignetes Produkt über das Internet und erhält beim Verkauf eine angemessene Provision. Mehrere Netzwerke stehen im Internet zur Verfügung, die nach einer kurzen und einfachen Anmeldung entsprechende Produkte zum Verkauf ermöglichen. Bei digitalen Produkten ist die Spanne des Verdienstes außerordentlich hoch, es werden von den Verkäufern in dieser Produktsparte Provisionen bezahlt, die sich oftmals auf fast 70% belaufen. Auch bei Abomodellen, also Dienstleistungen, für die ein monatlicher Betrag entrichtet wird, besteht eine besondere Attraktivität. Denn hierbei erfolgt die Gutschrift oftmals in monatlichen Anteilen auf das Konto des Vertriebspartners.

iphone-624709_640

Die Bewerbung eines Produktes ist auf verschiedenen Wegen möglich. Primär ins Gedächtnis kommt dabei natürlich ein eigener Blog, der jedoch auch eine entsprechende Einrichtung benötigt. Zudem erfordert es einiges an Inhalten, wie Berichten oder Fotos, um Besucher anzulocken. Auch ist es mehr als fraglich, ob mit einem eigenen Blog tatsächlich der Reichtum erzielt werden kann. Nur wenige Blogger knacken die Verdienstmarke von monatlichen 50-100 Euro.

Ohne Homepage Affiliate Marketing betreiben

Besser ist der Kauf von passendem Traffic, also Besuchern. Die Arbeit wird hierbei eingespart und ein passives Einkommen geschaffen. Sobald jedoch der Umsatz von Google Adwords abhängig ist, kann es auch zu einem Abrutschen der Gewinnspanne kommen, ganz zu schweigen von der ungünstigen Entwicklung der Werbepreise. Weitaus vorteilhafter ist das Empfehlungsmarketing bei MAPS oder auch My Advertising Pays. Das Online Advertising portal bietet Bezahlung fürs Werben! Das ist kein Witz! Im deutschsprachigen Raum ist die Platfform darüber hinaus äußerst erfolgreich und wird wohl ein Teil der Geschichte des Internets werden. Über 165.000 Mitglieder verdienen bereits Geld mit diesem Portal, Kostenlos Werbung im Internet machen, konnte man schon immer, aber dafür von der Werbeplattform bezahlt werden, dies ist neu.

So kann über die Plattform etwa Interessierten aus Österreich, der Schweiz oder Deutschland ein ebook zum Thema Abnehmen empfohlen werden, wenn diese sich für Sport und Gesundheit interessieren. Der Hersteller des ebooks, zumeist mit Partnerprogramm über digistore24, wird dann eine Beteiligung am dadurch erzeugten Umsatz vergüten, häufig bis zu 70%. Zudem verdient man auch noch an Umsatz des unternehmens mit jedem gekauften Creditpack. Hierzu müssen jedoch mindestens 10 Werbungen pro Tag angeklickt werden, pro Website dabei circa 10 – 30 Sekunden.